Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Sinabelkirchen.

Der Grundstein zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Sinabelkirchen wurde im Herbst 1883 gelegt und umfaßte das Gebiet der Gemeinden: Sinbelkirchen, Egelsdorf und Untergroßau.

Die wichtigsten uns noch bekannten Gründer waren:

  • Moritz Natter (erster Wehrhauptmann

    Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Sinabelkirchen.

    Der Grundstein zur Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Sinabelkirchen wurde im Herbst 1883 gelegt und umfaßte das Gebiet der Gemeinden: Sinbelkirchen, Egelsdorf und Untergroßau.

    Die wichtigsten uns noch bekannten Gründer waren:

    • Moritz Natter (erster Wehrhauptmann)
    • Josef Hammerschmid sen.
    • Ludwig Schmid sen.

    Josef Hammerschmid stellte der Gründungswehr 1000 Gulden zinsenfrei auf ein Jahr zur Verfügung. Mit diesem Geld wurden die ersten Ausrüstungsgegenstände gekauft. Noch im Sommer des Jahres 1884 wurde eine mit Pferden zu bespannende Handdruckspritze in den Dienst gestellt. Die Uniform mußte sich jeder Feuerwehrmann selber kaufen.
    Hauptmann Natter zog 1906 von Sinabelkirchen weg, worauf der Kaufmann Ludwig Schmid sen. das Kommando übernahm.).
    Unter diesem Hauptmann wurde eine weitere Handdruckspritze und ein Mannschaftswagen angeschafft.
    In dieser Zeit lebte auch der große Gönner der Wehr, Wehrarzt Dr. Lutzenberger. Von folgten die Hauptleute:

    • Valentin Spirk sen.
    • Josef Hammerschmid jun.
    • Johann Rudolf
    • Valentin Spirk sen.

    In dieser Zeit besuchte, anläßlich eines Festes, der große steirische Wegbereiter im Feuerwehrwesen "Quirin" den Ort Sinabelkirchen. Unter Bürgermeister Pendl erfolgt im Jahre 1929 der Ankauf der ersten Motorspritze der Fa. Kernreiter. Bürgermeister Pendl war von auch Wehrhauptmann.

    Max Gerstl übernahm von Christian Berghold, der kurz die Wehr führte, die Wehrleitung. 1940 zur Wehrmacht einberufen, übernahmen die Wehr folgende Personen:

    • Johann Moik
    • Engelbert Hammerschmid bis Kriegsende
    • Peter Pitter

    Das erste Kraftfahrzeug, ein Dodge aus amerikanischem Armeebeständen, mit einem Kaufpreis von ÖS 6.925,-- wurde im Jahre 1948 angekauft; ebenso eine Tragkraftspritze DKW über den Landesfeuerwehrverband Graz. Die Geldmittel dazu wurden damals zur Gänze vom Gründungsfest am 15.8.1948 aufgebracht.

 

 

Termine

Übungen

Sitzungen

Copyright © 2013. All Rights Reserved.